Bad Nauheim Goldsteinpark

Salzkönig

Die Ideen zum Thema „Salzkönig“ auf der Landesgartenschau 2010 kamen von Kinderwettbewerben und sollten von den Spielplatzgestaltern umgesetzt werden.

Die Bearbeitung des Spielthemas und der Spielorte gliedert sich über die „wegleitenden Spielstationen“ am „Schwarzdornlabyrinth“ vorbei. Hier im Labyrinth soll die uralte Geschichte des Salzkönigs und dessen sagenumwobenen Schatzes zu erfahren sein. Nach dem Auffinden und Betreten der Geheimkammer hat man Einblick auf die geschnitzte Geheimkarte, welche den Weg zum Schatz des Salzkönigs zeigt. Kletten, Springen, Hüpfen, Raten und Messen bannen die Aufmerksamkeit der Kinder. Überall verstecken sich die „Salzgeister“ oder lauern mit Grimassen hinter den Bäumen.

Auf einer Lichtung erstreckt sich ein Niedrigseilgarten, welcher den ganzen Mut eines jeden braucht, der durch den „gefährlichen Salzstangen-Garten“ kommen und den „Schwefelsee“ überwinden will, ohne ihn zu berühren. Hat man den Seilgarten erfolgreich durchquert, ist auf der nächsten Lichtung schon das Ziel zu erkennen. Es ist der „Kristallturm“, in dem sich der Schatz des Salzkönigs befindet. Denn im Inneren, in der obersten Kammer des Salzturmes, befindet er sich in einer Vitrine, der „Riesen-Terra-Salzkristall.

Baujahr
2010

Standort
Bad Nauheim, Goldsteinpark

Auftraggeber
Stadt Bad Nauheim

Planung
K1 Landschaftsarchitekten, Herr Klapka

Entwurf
Zimmer.Obst GmbH

Herstellung
Zimmer.Obst GmbH

Fotos
Zimmer.Obst GmbH

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen